Einwendungshilfe A20

Wir begrüssen Sie bei der Einwendungshilfe A 20, Abschnitt 2, von der A 29 bei Jaderberg bis zur B 437 bei Schwei.

Nur eine Einwendung im jetzt laufenden Verfahren der geplanten A 20, Abschnitt 2, von der A 29 bei Jaderberg bis zur B 437 bei Schwei , sichert Ihre Rechte für die Zukunft, auch wenn Sie meinen, nicht betroffen zu sein. Es können in Zukunft Tatbestände auftauchen, die Sie jetzt noch nicht vorhersehen können, die aber in Zukunft Ihre Rechte verletzen. Ohne eine Einwendung im laufenden Verfahren ist es ungleich schwerer, dann rechtliches Gehör zu finden.

Ihre Einwendung muss die planfeststellende Behörde bis zum 21.03.2017, 23.59 Uhr per Brief (vorzugsweise per Einschreiben/Rückschein), Fax (mit Faxprotokoll) oder persönliche Abgabe (Öffnungszeiten beachten !) gegen Empfangsbestätigung erreicht haben. Einwendungen per E-Mail sind nicht zulässig ! Für den Postversand ist der Computerausdruck adressiert. Adressen für die persönliche Abgabe und Faxnummern finden Sie am Ende dieser Einleitung.

Wir empfehlen, die Einwendungen zahlreich auch an die Gemeinden Westerstede, Wiefelstede, Rastede,  Bad Zwischenahn, Varel, Bockhorn, Leer, Weener, Hesel, Jümme, Uplengen, Jade, Stadland und Loxstedt zu schicken, damit die Gemeindeverwaltungen Kenntnis von Ihrer Einwendung bekommen. Die Anschriften finden Sie weiter unten. Von dort muss Ihre Einwendung an die Straßenbaubehörde weitergeleitet werden.

Im Planfeststellungsverfahren können Einwendungen von allen Personen abgegeben werden, deren „Belange durch das Vorhaben berührt werden“. Niemand sollte sich allerdings durch die Einschränkung des Kreises der Einwendungsberechtigten davon abhalten lassen, eine Einwendung abzugeben. Der Begriff des „Berührtseins“ muss ohnehin weit ausgelegt werden. Einwendungen können auch von BürgerInnen vorgebracht werden, die nicht direkt betroffen sind oder die von anderen Abschnitten betroffen sein werden. Denn ein möglicher Bau des Abschnitts 2 im Ammerland und der Weserrmarsch würde auch Betroffenheiten an anderen Abschnitten nach sich ziehen. Darauf sollten Betroffene anderer Abschnitte hinweisen.

 Dabei spielt es keine Rolle, ob man für oder gegen die Autobahn ist. Es geht um die Sicherung von Ansprüchen, die einem zustehen. Auch Autobahnbefürworter müssen keinen Lärm ertragen, der über den gesetzlichen Grenzwerten liegt, und keine Schäden an ihren Gebäuden oder ihren landwirtschaftlichen Flächen hinnehmen.

Unzulässige Einwendungen haben keine negativen Folgen, insbesondere können keinerlei Gebühren erhoben werden. Es gibt keine falschen Einwendungen.

 Auch die Inhalte möglicher Einwendungen sind durch das Gesetz nicht begrenzt. Einwendungen sind sachliches Vorbringen gegen das Vorhaben. Aber auch politische Argumente sind sachliche Argumente, auch hier sollte sich niemand Beschränkungen auferlegen.

Allerdings muss sich die Behörde im Genehmigungsverfahren nur mit sachlichen Argumenten auseinandersetzen, die sich auf die geplante Autobahn bzw. damit zusammenhängende Fragen wie beispielsweise Infrastruktur, Finanzierung, Lärm, Naturschutz etc. beziehen. Allgemeine politische Aussagen sind zwar nicht verboten, spielen im weiteren Verfahren aber keine große Rolle.

Mit dieser Einwendungshilfe geben wir Ihnen ein Instrument an die Hand, mit dem Sie schnell und unkompliziert Ihre Rechte wahren können. Klicken Sie dazu "Einwendungshilfe" im Kopf dieser Seite an und folgen den Erläuterungen vor den Einwendungsargumenten.

Registrieren oder nicht registrieren ?

Sie können die Einwendungshilfe nutzen, ohne sich anzumelden, dann bleiben Sie völlig anonym und können Ihre Angaben nicht speichern. Sie können nur ein Mal ausdrucken,  mit dem Ausschalten Ihres PC sind Ihre Angaben gelöscht. Mit Registrierung / Anmeldung (Benutzernamen und Passwort können Sie völlig frei wählen) bleiben Ihre Eingaben auf dem Server erhalten und Sie können später wieder darauf zurückgreifen. Zusätzlich erlauben Sie uns, Ihre Einwendung für statistische Zwecke anonymisiert zu verwenden. Ebenso eröffnen Sie die Möglickeit, Sie in unsere Mailingliste zur A 20 aufzunehmen und Ihnen z.B. einen "Newsletter" zum Thema A 20 anzubieten. Dazu benötigen wir Ihre E-Mail-Adresse über das Registrierungsformular. Die Erlaubnis können Sie jederzeit über das Kontaktformular widerrufen, Ihre Angaben werden dann sofort bei uns gelöscht.

Für Fragen und Anregungen und falls Sie uns weitere weitere Argumente zur Verfügung stellen möchten, benutzen Sie bitte das Feld "Kontakt" im Seitenkopf.

Unsere Bitte und gleichzeitig Aufforderung an Sie lautet : Bedenken Sie, dass es um Ihre und die Zukunft Ihrer Kinder geht. Es können Folgen auftauchen, die heute noch nicht absehbar sind. Dafür müssen Sie heute bereits die notwendigen rechtlichen Grundlagen legen und eine Einwendung erheben.  Als vorsorgliche Absicherung für die Zukunft genügt es, wenn Ihre Anschrift, der einleitende Standardeinwendungstext und Ihre Unterschrift bei der planfeststellenden Behörde hinterlegt sind.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Erstellung und Durchsetzung Ihrer Einwendung.

Das Team der Einwendungshilfe A 20.

Postadressen und Adressen zur persönlichen Abgabe Ihrer Einwendung :

Stadt Westerstede
Bürgermeister Klaus Groß
Am Markt 2, 26655 Westerstede
Tel. 04488 55-0
E-Mail: info@westerstede.de

 

Gemeinde Bad Zwischenahn
Am Brink 9
26160 Bad Zwischenahn

Tel.: 0 44 03 / 604-0
Fax: 0 44 03 / 604-444
E-Mail: info@bad-zwischenahn.de

 

Gemeinde Wiefelstede
-Der Bürgermeister-
Kirchstraße 1
26215 Wiefelstede
Tel.      0 44 02 - 965 0
Fax-Nr. 0 44 02 - 965 199
E-Mail: info@wiefelstede.de

 

Gemeinde Rastede
Sophienstraße 27
26180 Rastede
Telefon: (0 44 02) 9 20-0
Telefax: (0 44 02) 9 20-2 22
E-Mail: gemeinde@rastede.de

 

Stadt Varel
Windallee 4
26316 Varel

Telefon: 04451/126-0
Fax: 04451/126-130
E-Mail: info@varel.de

 

Gemeinde Bockhorn
Andreas Meinen

Am Markt 1
26345 Bockhorn

 Telefon: 04453 / 708-0
Fax: 04453 / 708-36
E-Mail: gemeinde@bockhorn.de

 

 

Stadt Leer (Ostfriesland)
Frau Beatrix Kuhl
Bürgermeisterin

Rathausstraße 1
26789 Leer

 

 

 

 

Stadt Weener (Ems)
Osterstraße 1
26826 Weener
Telefon: 0 49 51 - 305 0
Telefax: 0 49 51 - 305 915
E-Mail: info@weener.de
- Der Bürgermeister -
Ludwig Sonnenberg
Telefon: 0 49 51 - 305 400

 

Samtgemeinde Hesel

Rathausstr. 14

26835 Hesel

04950/390

E-Mail: rathaus@hesel.de 

Samtgemeinde Jümme
Rathausring 8-12
26849 Filsum
Tel.: 04957/9180-0
Fax: 04957/9180-40
Mitgliedsgemeinden
Detern, Filsum, Nortmoor

 

Gemeinde Uplengen
Alter Postweg 113
26670 Uplengen-Remels

Telefon: 04956 / 9117-0
Telefax: 04956 / 9117-33

 

Gemeinde Jade
Jader Straße 47
26349 Jade

Tel. 04454 899-0
E-Mail: info@gemeinde-jade.de

 

Gemeinde Stadland
Der Bürgermeister
Am Markt 1
26935 Stadland
Tel.: 04732 / 89 - 11
info@stadland.de

 

Gemeinde Loxstedt
Am Wedenberg 10
27612 Loxstedt

Telefon: 04744 48-0
Fax: 04744 48-55

E-Mail: gemeinde@loxstedt.de

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag
08.30 - 13.00 Uhr
Dienstag zusätzlich
14.00 - 18.00 Uhr

und :

 Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr

Dezernat 33 (Planfeststellungsbehörde)

Göttinger Chaussee 76 A

30453 Hannover

Fax: 0511 - 3034 2099


 

 


 

 

 


 

 

 

 

 

Login
Neu registrieren
Passwort vergessen